Willkommen im HANUKO Forum


Wir freuen uns, dass Sie hier sind. Zum 1. Juli wurde das "Ich bin dann mal schlank"-Forum in der bisherigen Form eingestellt. Aber natürlich sind wir weiterhin an Ihren Kommentaren, Anregungen und Tipps interessiert. Sie können sich hier mit uns und Gleichgesinnten austauschen zu den Themen Eiweißprodukte und -Rezepte, Eiweißernährung und spezielle Ernährung für Allergiker und Vegetarier/Veganer sowie zu vielen weiteren Themen. Alles über Patric Heizmann privat und öffentlich, über Gesundheit, Bewegung und Stressbewältigung finden Sie unter E|A|T Forum. Alle Produkte und Publikationen von Patric Heizmann finden Sie wie gewohnt im Shop unter www.ich-bin-dann-mal-schlank.de.


Wir freuen uns über einen regen Austausch. Bleiben Sie fit und gesund!

Ihr HANUKO Team

Was moergens nach dem Ausdauertraining essen

edited August 2012 in Sporternährung
Hallo ihr Lieben,
ich bin neu hier und hätte die eine oder andere Frage.
Ich bin am Wochenende ins Fitnessstudio eingetreten und mache seit 3 Tagen jeden morgen ca 1,5 Stunden Sport.
Leider habe ich relativ viel Übergewicht (1,60 /90 Kilo), bin aber trotz alle dem nicht unsportlich.. Hört sich komisch an, ist aber so ;-)
Nach dem Aufstehen, ca 6:45 nehme ich eine Tablette gegen meine leichte Schilddrüsenunterfunktion (man darf 30 Minuten danach nichts essen) und fahre dann, auf leeren Magen, bzw nach einer grossen Apfelschorle(selber gemischt 1/4 A-saft/ 3/4 Wasser) fahre ich los und beginne um 7:15 zu trainieren. 20 minuten Laufband (schnelles gehen (6,4)) danach Krafttraing Arme/Bauch (ca 15-20 minuten)und dann kommen noch mal 40 Minuten Laufband (schnelles gehen (6,4) am Ende dazu.
Meine Frage ist nun, was kann ich optimaler Weise danach Essen? Die "Nachbrennzeit" geht ja ca. noch um die 2 Stunden, habe ich gehört.
Welches Essen ist nach morgenlichem Training optimal.. Wie sieht es mit Mittagessen aus?
Abends versuche ich komplett kohlenhydratfrei zu essen.
Über ein feedback und Tipps würde ich mich riesig freuen.
Möchte ja gern alles richtig machen..
Danke
Verolino

Diskussions-Kommentare

  • Hallo Verolino

    herzlich willkommen.

    Kennst Du die PH-Uhr? Danach essen wir hier. Also das was Du dann nach dem Sport zu Mittag essen kannst.

    Ansonsten kopiere ich mal was aus den FAQs runter. Die findest Du oben in der Leiste. Auf Start klicken und dann geht son Registerblatt auf. Da stehen die FAQs.

    Also hier kommt der Originaltext.
    Für die richtige Ernährung vor dem Sport muss zunächst die Zielsetzung klar sein: Wer Muskulatur aufbauen möchte und eher weniger Schwierigkeiten mit dem Fettabbau hat, sollte ca. 1-2 Stunden vorher kohlenhydratreiches in Kombination mit Eiweiß essen, z.B. Müsli + Naturjoghurt, Fisch mit Nudeln, Kartoffeln mit Ei. Hintergrund: Ein intensives Muskeltraining verlangt Kohlenhydrate, die hierdurch bereitgestellt werden. Das Eiweiß sorgt für einen stabilen Aminosäurenspiegel während des Trainings, damit der Organismus weniger auf Muskeleiweiß zurückgreifen muss. Wer dagegen abnehmen will, sollte darauf vertrauen, dass er für ein kurzes, intensives Krafttraining zum Verdichten ständig fettverbrennender Muskeln noch ausreichend „Restkohlenhydrate“ in den Muskeln und im Leberspeicher zur Verfügung hat. Diese Speicher werden beim Krafttraining entleert, was eine anschließende Energiegewinnung aus freien Fettsäuren vereinfacht. Daher sollte beim Ziel Fettverbrennung die letzte Mahlzeit vor dem Sport ca. 1-2 Stunden eiweißbetont und kohlenhydratreduziert sein: z.B. geschnittenes Obst mit Naturjoghurt oder verdünntem Quark (bis 20%-Fett i.Tr.), Putenfleisch/Fisch mit Gemüse und wenig Reis/Nudeln/Kartoffel (kleine Faustgröße), Knäckebrot mit viel Käse, Quark oder Putenbrust, oder einen Eiweißshake mit einer halben Banane. Wichtig: Nach dem Sport sollte unbedingt baldmöglichst eine erneute eiweißbetonte Mahlzeit folgen. Bestenfalls innerhalb 30 Minuten nach Beendigung. Zum einen, weil der intensiv beanspruchte Körper für die Regeneration Bausteine, also Eiweiß, benötigt. Zum anderen, weil sonst die Gefahr eines schwer kontrollierbaren Heißhungers besteht, der den Trainingserfolg komplett zunichte macht. Hier eignen sich vorhin genannte Mahlzeiten, jedoch mit möglichst wenigen Kohlenhydraten, um die angelaufene Fettverbrennung aufrecht zu erhalten. Wer keinen besonderen Appetit spürt (was an den im Sport ausgeschütteten Hormonen wie Adrenalin, Endorphine liegt), sollte einen leichtverdaulichen Eiweißshake probieren.


    Ist vielleicht ne Menge an Infos. Also mir wars damals zuviel auf einmal. Vielleicht ist es ja bei Dir anders.
    Also Du siehst, die Apfelsaftschorle. Des Deutschen liebstes Sportlergetränk ist für Deine Zwecke gar nicht geeignet. Wenn Du noch kein Wasser pur trinken kannst, dann ist es aber anfangs absolut erlaubt. Besser verdünnt als purer Saft. Saft sind KHs. Oder wie PH sagt Papier. Es gibt zwei Arten von Brennstoffen. KHs, also Papier. Und Fette. Nahrungsfette und Körperfette, erhöhte Blutfette. Briketts. Was leichter brennt ist klar? Papier oder Briketts? Klar. Das Papier. Wenn Du jetzt vor dem Training papierlastig (KHs) isst oder trinkst. Was wird dann wohl beim Training verbrannt? Dein Körperfett oder die KHs aus dem Apfelsaft?
    Wenn Du Dein Training mit relativ leerem Papierspeicher beginnst, dann ist Dein Körper gezwungen das Fett zu verbrennen.

    6,4. Alle Achtung. Das ist sehr schnell. Ich gehe mal davon aus, dass das irgendwie genormt ist. Ich habe damals mit 5,0 angefangen.
    Wichtig beim Ausdauertraining ist, dass Du in einem bestimmten Pulsbereich bleibst. Wenn Du zu schnell bist, dann wird die Energie, die Du für das Ausdauertraining benötigst aus KHs gewonnen. Es gibt da son paar Stellen im Körper da sind welche gespeichert. Aber eigendlich will man ja Fett verbrennen. Also die Geräte bei mir im Studio, die haben sone Anzeige, da kann man das sehen.

    So ich hör jetzt erstmal auf. Frag einfach, wenn Du ne Frage hast.

    LG Michael
  • Hi Michael, danke fü Deine ausführliche Antwort. :-)
    Also, ich laufe recht schnell, bin aber immer nur zwischen 130-140Puls.
    Das klappt ganz gut. Ich trinke vorher immer etwas Apfleschorle damit ich ein wenig energie bekomme und nicht an den falschen stellen abgebaut wird.. oder so.. Das habe ich mehrfach gelesen.. ich esse abends ja keine kohlenhydrate mehr, daher ist der speicher doch nicht mehr all zu voll..
    Mir ist wichtig, dass ich das richtige esse.. Also nach dem Training, eiweisshaltige Sachen (quark, jogurt etc? ... oder sind 2 scheiben knäcke mit Hüttenkäse und hähnchen aufschnitt (2% Fett) auch ok?
    Das krafttaring mache ich auch nur um Musklen aufzubauen.. Das sagen die Trainer doch immer .. ohne Muskeln, keine richtige Verbrennung.. Daher mache ich jeweils 3x 15 Situps, butterfly, Trizeps Bizeps.. Das wars .. Danach nur Cardio.. das ist doch bei starkem Übergewicht das beste, oder?
    Die Beine soll ich nicht trainieren, da diese schon recht muskulös sind.
    LG
    Verolino

  • @Verolino

    Hast Du schon ein Buch von PH gelesen?
    Also das mit dem Saft steht da nirgends. Ist anfangs halt schwierig das alles zu verstehen. Das hier ist halt ein reines PH-Forum. Also die Grundlagen hier, sind die Ernährung nach PH. Es gibt ja Foren im Internet, da kann man unter verschiedenen Diäten wählen. Mal ne Woche die, dann wieder was anderes. Wir empfehlen hier halt nur PH Dinge.

    Du hast doch bestimmt den Trainingsplan von einem Trainer im Studio bekommen. Meistens sind die halt gut. Die müßen ja viele Faktoren berücksichtigen.
    Mit Sport kann ich Dir nicht weiterhelfen.
    Außer dass ich mittlerweile weiß, dass Dein Trainingsplan komisch klingt. Lauter Isolationsübungen und viel Ausdauer. Und die Beine nicht trainieren. Sowas habe ich halt noch nie gehört.

    Ausdauer vergrößert die Kraftwerke. In denen ja Körperfett verbrannt wird. Krafttraining baut neue Kraftwerke.
    Die Woche hat 168 Stunden. Bei Ausdauer verbrennt man nur Kalorien, wenn man es macht. Also dann kommen wir so pi mal Daumen auf drei Stunden Ausdauertraining. 168 minus 3 ergiebt 165 Stunden. Also 165 Stunden in denen kein Fett verbrannt wird. Von daher ist der Fokus auch auf dem Krafttraining nicht verkehrt. Dann verbrennt man 168 Stunden lang Fett. Dadurch wird man schneller was dünner.

    Je schwerer man ist, desto schwieriger ist es den Eiweißbedarf zu decken. Eiweiß ist Baustoff. Für so ziemlich alles in der Stadt. Auch für die Kraftwerke. Also das sollteste nach dem Training essen. Aber auf gar keinen Fall Brot. Das ist Papier. KHs. Damit stoppst Du sofort die angelaufene Fettverbrennung. Papier brennt immer zuerst.

    LG Michael
  • Hey Michel, das ist mir jetzt etwas peinlich, aber was ist denn PH?
    Ich steh gerade aufm Schlauch ;-)
  • edited August 2012
    @Verolino

    Muß Dir nicht peinlich sein. Du bist nicht die erste, die das nicht weiß. PH. Das ist die Abkürzung für Patric Heizmann. Der Autor der Bücher. Ich bin dann mal schlank.

    LG Michael
Sign In or Register to comment.