Willkommen im HANUKO Forum


Wir freuen uns, dass Sie hier sind. Zum 1. Juli wurde das "Ich bin dann mal schlank"-Forum in der bisherigen Form eingestellt. Aber natürlich sind wir weiterhin an Ihren Kommentaren, Anregungen und Tipps interessiert. Sie können sich hier mit uns und Gleichgesinnten austauschen zu den Themen Eiweißprodukte und -Rezepte, Eiweißernährung und spezielle Ernährung für Allergiker und Vegetarier/Veganer sowie zu vielen weiteren Themen. Alles über Patric Heizmann privat und öffentlich, über Gesundheit, Bewegung und Stressbewältigung finden Sie unter E|A|T Forum. Alle Produkte und Publikationen von Patric Heizmann finden Sie wie gewohnt im Shop unter www.ich-bin-dann-mal-schlank.de.


Wir freuen uns über einen regen Austausch. Bleiben Sie fit und gesund!

Ihr HANUKO Team

Wie groß dürfen die Mengen sein ?

Ich weiß schon was ich wann essen sollte und was nicht so gut ist. Aber wie groß dürfen die Mengen sein ?
«13

Diskussions-Kommentare

  • Vielen Dank für eure Antworten. Heike
  • Ach du meine Güte. Das passt nicht in einen Brief.

    LG Michael
  • edited November 2015
    Docosahexaensäure. Teil 1.


    Hallo Heike,


    herzlich willkommen.

    Also die Antwort ist ganz einfach. Von den Dingen, die gut sind darfst du mehr essen und von den Dingen, die zum roten und gelben Bereich der Uhr gehören was weniger.

    LG Michael




    Liebe Heike,

    zuletzt hat man mich nicht so ganz verstanden, weil ich was länger erzählt habe und für manche wohl in Rätseln rede. Deshalb wollte ich erstmal kurz antworten, damit wenn dir die kurze Antwort hilft du dir das lesen sparen kannst.
    Was überhaupt nicht meine Art ist, wenn es um so komplizierte Fragen geht, dass ich kurz antworte. Falsch habe ich mich was ausgedrückt. Deine Frage ist nicht kompliziert; gestaltet nur leider sehr offen. Das ist nicht schlimm Heike, nur deshalb werde ich auf ein paar Dinge eingehen.

    PH hat uns die Portionierungsfaustformel gegeben. Damit das anfangs leichter ist.
    Faustformel - Wieviel von was?

    Das ist nur eine grobe Richtlinie. Man hat ja nicht automatisch größere Hände, wenn man 150 Kilo oder mehr wiegt. Ich sage das immer dazu. Wenn man mehr wiegt, dann muss man natürlich auch mehr essen um abzunehmen. Eins meiner Lieblingsgemüse ist Blumenkohl. Ein Kilo hat ja nur 230 Kalorien. Ne Tafel Schokolade hat pi mal Daumen 500 Kalorien und im Durchschnitt so 100 Gramm. Weil es gibt ja auch die großen Tafeln, die deutlich mehr Kalorien haben, weil es mengenmäßig ja mehr ist.

    Zuletzt hatte mal jemand mit den Rezepten von PH, die sie isst, Probleme. Ich kopiere dir mal meine Antwort rüber, wo ich denke, das passt hier auch ein Stück, weil du ja schon weißt was gut oder nicht so gut ist.
    Hallo XXX,

    herzlich willkommen.

    Die Portionierungsfaustformel ist nur ne grobe Richtlinie, die einem den Einstieg in die Ernährungsumstellung erleichtern kann. Sollen alle gleich viel essen? Egal ob man 50 Kilo oder 150 Kilo und mehr wiegt? Wer ja jetzt nen höheren Bauchumfang hat, das bedeutet ja nicht im Umkehrschluss, dass man dann auch auch größere Hände hat.

    Ich würde mich am Anfang mit den Kohlenhydraten überhaupt nicht verrückt machen. Natürlich lernt man im Laufe der Zeit, das Pastinaken mehr Papier haben als Wurzelpetersilie. Das hat mich anfangs überhaupt nicht interessiert. Hauptsache ich hatte wieder bessere Pommes. Also von den Papierwerten her.

    Ich mach mir das immer ganz einfach. Nix mit komplizierter Mathematik. Ich schaue auf die Zutaten und gleiche die mit der Uhr ab. Wenns Gruppe 1: Gemüse / Obst / Öl und Gruppe 2: Eiweiß ist, dann ist für mich die Welt in Ordnung und ich kann das dann problemlos essen.

    Ich mach mal ein Beispiel an nem Rezept. Die Gemüsefrikadellen auf Thymian-Frischkäße-Soße von PH auf Seite 108 sind super lecker. Das ist ein Abendessen und da taucht noch ein bischen was vom gelben Bereich der Uhr auf. Wenn du dir die Uhr anschaust, dann siehste diesen kleinen gelben Ausläufer da. Übersetzt auf das Rezept finden wir bei den Zutaten: 6 El zarte Haferflocken und 2 El Weizenvollkornmehl Type 1050.

    Ist natürlich viel sinnvoller das Kohlenhydratpulver (Mehl) durch Koch-.und Backeiweiß auszutauschen. Aber PH war es ein großes Anliegen Zutaten zu nehmen, die man auch im normalen Supermarkt bekommt. Das bekommt man da aber noch nicht. Also steht im Rezept Weizenvollkornmehl Type 1050 wie auch bei der Uhr in Gruppe 3.

    Man isst ja nicht immer nur was man selbst gekocht hat nach nem Rezept mit Nährwerten. Man ist zum Essen eingeladen, geht mit Freuden aus zum Essen, beruflich hat man ein Meeting wo man auch Essen geht, fährt in Urlaub und bekommt da lecker ein Buffet präsentiert und was es all für Situationen gibt wo man sich ja auch gesund und figurfreundlich ernähren möchte. Deshalb ist es für mich persönlich viel wichtiger zu wissen was zu meinem Ziel führt und welches Essen eher so gar nicht.

    Manchmal kocht man ja auch nicht nach Rezept. Also so mit ganz genauen Angaben. Beispielsweise mein Mittagessen was ich heute mitnehme. Chili con Carne. Da habe ich die anderen 250 Gramm Lammhackfleisch vom Weidelamm aus Neuseeland verarbeitet. Also sone Dose Kidneybohnen sind da drin. Abtropfgewicht 240 Gramm. Man kann ja total erschrocken sein, wieviel Kohlenhydrate in Kidneybohnen sein können. Die mit den schlimmsten Werten bekommt man bei Aldi. 16, irgendwas auf 100 Gramm. Ich nehme Bio rote Kidneybohnen von Mr. Organic. Die haben auf 100 Gramm nur 5,3 Gramm Papier. Also für 240 Gramm die ich da heute mittag essen werde sinds ganz genau mit dem Taschenrechner gerechnet 12,72 Gramm Papier. Da könnte ich noch nicht mal 100 Gramm von den Kidneybohnen von Aldi für essen. Das Tomatenmark was ich verwendet habe das hat nur 8,7 Gramm Papier auf 100 Gramm. Manche verwenden ja Tomatenmark, da fällt man vom Stuhl wenn man die Nährwerte sieht. 24,5 Gramm Papier für Tomatenmark ist kein Witz was manche verwenden. Ich persönlich finds viel wichtiger auf die Lebensmittel die man so kauft ganz genau drauf zu schauen, als auf die Nährwertangabe bei nem Rezept.

    LG Michael

    Heike, ganz wichtig bei uns ist, wir zählen keine Kalorien. Ich habe für mich diesen Vergleich mit Schokolade und Blumenkohl und den Kalorien um es zu verstehen. Schokolade ist ja austauschbar gegen alles mögliche was super viele Kalorien hat und wenig an Menge ist. Wenn ich einkaufen gehe und sehe für wie viele jetzt schon die Weihnachtszeit angefangen hat, dann könnte das ein Problem werden für die.

  • edited November 2015
    Docosahexaensäure. Teil 2.

    Schauen wir mal auf den roten Bereich. Was dazu bei der Portionierungsfaustformel steht.
    Gruppe 4: “Schlechte” Kohlenhydrate

    “Schlechte” Kohlenhydrate sind in Gummibärchen, Schokolade, gesüßten Säften und Limonaden und sämtlichen Weißmehlprodukten enthalten. Diese solltest du nur in kleinen Mengen essen, das heißt:

    maximal eine halbe Faustgröße oder Handflächengröße."

    Entweder ein halbes Weißmehlbrötchen zum Frühstück oder in der Weihnachtszeit 2 Stücke Spekulatius. Oder Lebkuchen. (smile). Jenachdem, was man lieber mag. Meine Interpretation des roten Bereiches der Uhr.

    Ich backe anderes. Aber das ist ne andere Geschichte. Ich backe low-carb und nicht high-carb. Trotzdem hat das viele Kalorien. Das sollte man nur im Hinterkopf sich merken.

    Ich habe dir noch nen Blog von PH rausgesucht.
    Ist eine Kalorie eine Kalorie?

    Für Weihnachtssüßigkeiten oder so generell auch ist PH´s Satz eventuell sehr hilfreich: Niemals Süßigkeiten essen, wenn man Hunger hat.

    Hier werden Dinge anders erklärt. Ich habe ein Lied dabei, was etwas anders erklärt. Hat nix mit dem Thema zu tun, nur mit Thema, Dinge anderes zu erklären.

    Das Kartenspiel
    Es geht um viel. Es geht um dich, in diesem Würfelspiel.
    Ja, das sind zwei verschiedene Lieder. Aber diese Textzeile von Juliane mag ich total gerne und im Freestyle ist ganz viel erlaubt. (smile).

    Heike, ich habe dir ein Video rausgesucht wo PH die Uhr erklärt. Sollte alles was ich geschrieben habe, dir nicht helfen, dann fällt mir nichts mehr ein, außer dir die Erklärung der Uhr zu schicken.
    Tolles Video. PH erklärt die Uhr.

    Und auch die Kommentare für die Menschen, die es nicht verstanden haben finde ich toll. Also was PH da so zu einigen Kommentaren unter dem Video geschrieben hat.

    Lesen erlaubt. (smile)
    Nur Spaß Heike. Unser Thema ist: Essen erlaubt! (Mit Ausrufezeichen)

    Vielleicht war der erste Brief auch hilfreicher. Heike, ich geh aber immer von mir aus. Mir hätte mein erster Brief nicht wirklich geholfen.

    Wenn du Fragen hast, dann frag sie einfach.

    Ich weiß genau, wer solche Briefe schreibt, ist ziemlich durcheinander. Ich meine nicht meinen.
    Ich weiß schon was ich wann essen sollte und was nicht so gut ist. Aber wie groß dürfen die Mengen sein ?
    Heike, ich war auch anfangs so durcheinander. Das ist ganz natürlich, wenn man ne lange Reise hinter sich hat, bevor man auf diese Insel kommt. So sage ich das für mich immer.

    Frag einfach alles, was dir am Herzen liegt.

    LG Michael




  • Hallo zusammen!

    da hier in diesem Thread von Mengen die Rede ist, habe ich mir gedacht meine Frage passt hier vielleicht hin.
    Zur Zeit koche und esse ich viel nach Patricks Buch "Ich bin dann mal schlank im Job".
    Ich habe eine Frage zu den Portionsangaben. Bei den Rezepten steht überall Zutaten für eine Person und bei der Anageb der Kalorien, Kohlenhydrate, Fette und Proteine ist immer von pro Portion die Rede. Sind die Zutaten bzw. die Essensmenge für eine Person gleich einer Portion, oder ist eine Portion die Hälfte von der Menge für eine Person?
    Vielleicht ein konkretes Beispiel: Eins meiner Lieblingsgerichte aus dem Buch ist das Linsenragout: Als Angaben pro Portion stehen dort 483 kcal, 32g Proteine, 45g Kohlenhydrate und 18g Fett. Wenn ich jetzt die ganze Menge, die für eine Person angegeben ist, verputze, sind das dann die Werte, oder komme ich dann auf knapp über 900 kcal? Ich frage deshalb, weil man ja auch die Kalorienbilanz immer ein bißchen im Auge behalten sollte.

    Ich hoffe die Frage ist nicht zu blöd, aber ich freue mich trotzdem schon mal auf Antworten von Euch.

    Viele Grüße

    Thorsten
  • Das Kartenspiel. Teil 1

    Hallo Thorsten,

    es gibt keine blöden Fragen. Wenn man ne Frage hat, dann sollte man sie auch stellen.


    Thorsten, ich habe ne Frage. Hatten wir die Frage nicht schonmal?

    Ich fang mal einfach an, damit die anderen auch folgen können. Ich weiß nicht, ob das in einen Brief passt. Wenn nicht, dann wirds ein Kartenspiel.
    Hallo zusammen,

    ich habe das gleiche Problem, dass mich trotz sehr eiweißreicher Ernährung dieses permanente Hungegefühl plagt.
    irgendwann kommt der Punkt und ich werde rückfällig und futter allen möglichen Mist in mich rein.

    Durch diese Problematik fällt es mir auch sehr schwer koninuierlich am Ball zu bleiben, weil ich immer wieder rückfällig werde.

    Abends versuche ich komplett auf "schlechte"Kohlenhydrate zu verzichten. Also esse ich zwischen 300 und 500 g Hähnchenbrustfilet und ca. 500g Brokkoli. Danach bin ich pappsatt, aber eine gefühlte halbe Stunde später merke ich wie das Loch im Bauch anfängt sich zu melden. Ich versuche es so lange wie möglich zu ignorieren, aber irgendwann werde ich halt rückfällig und schaufel irgendwas in mich rein, weil mich das Hunghergefühl wahnsinnig macht. Über den kompletten tag verteilt trinke ich bestimmt 3-4 liter Wasser, wenn nicht sogar mehr.

    Ich habe das "Ich bin dann mal schlank Buch" und das Buch für Berufstätige. Iin diesem Buch stehen jede Menge Rezepte mit entsprechenden Nährstoffangaben drin. Komme ich mit diesen Rezepten, wenn ich mich an die Rezeptur halte, aber die Menge abändere um mein Kalorienbedarf zu decken, langfristig ans Ziel?

    Ich will das Thema jetzt langfristig auf die Bahn bringen und mit Erfolg dabei bleiben. Vielleicht kann mir einer von Euch noch Tips geben bzgl. Rezeptmengen, ausgelegt für ca. 2500-2600 Kcal pro Tag. Die Portionsgrößen in den Büchern reichen nicht annähernd aus um meinen täglichen Kcal-bedarf zu decken.

    Eine frage habe ich noch bzgl. Cola Zero oder Cola Light. Kann ich die trinken, oder sollte ich auf die verzichten.
    irgendwann brauche ich auch mal etwas mit geschmack am Tag.

    Ich freue mich auf eure Rückmeldungen.

    Viele Grüße

    Brenne
    Das muss man ja wissen, wie hoch deine benötigte tägliche Kalorienmenge ist, sage ich mal so ganz einfach.
    Hallo Brenne,

    also wenn dein Kalorienbedarf so hoch ist, dann ist 500 Gramm Hähnchenbrust und 500 Gramm Brokkoli auch ein bischen zu wenig. Da liegen wir ja von den Kalorien her nur bei 650. Ich werde davon satt, aber du ja nicht. Ist ja kein Wunder, dass du so schnell wieder Hunger hast. Du könntest das mit Sahne aufpeppen, dass du auf deine Kalorien kommst. Und ein netter Nebeneffekt ist, Sahne macht es immer leckern. 100 Gramm Sahne haben pi mal Daumen 300 Kalorien und nur 3 Gramm Papier. Wir bleiben also low-carb.

    Den Kalorienbedarf zu decken ist kinderleicht. Wenn du so einen hohen Kalorienbedarf zum Abnehmen hast, dann bist du entweder sehr muskulös und siehst gut aus, oder halt, sage ich mal so einfach, nur sehr schwer. Schwieriger als einfach nur den Kalorienbedarf zu decken ist es dann den Eiweißbedarf zu decken. 500 Gramm Hähnchenbrust haben ja pi mal Daumen 100 Gramm Eiweiß. Wenn das deinen Eiweißbedarf deckt, dann ist es ja gut. Ansonsten würde ich dir anstatt Sahne für die fehlenden Kalorien zu nehmen, zu nem eiweißhaltigen Nachtisch raten. Dann passieren auch nicht so schnell diese Geschichten wie du gesagt hast, dass man unkontrolliert was in sich reinstopft. Allen denen das passiert, die essen zu wenig Eiweiß.

    3 bis 4 Liter hört sich ja nach nicht wenig an. Aber wenn man sehr schwer ist, ist es oft viel zu wenig um effizient abzunehmen. Wir haben ne ganz einfache Formel von Andy bekommen. 1 Liter pro 20 Kilo Körpergewicht.

    Ich mache zur Zeit Youfit. Da gibts hunderte Rezepte, wo du ganz easy sehen kannst wieviele Kalorien hat eine Portion und die Verteilung von Eiweiß, Kohlenhydraten und Fett. Und dann klickste da einfach an wieviele Portionen du möchtest. Hat ein Gericht 400 Kalorien mal so als Beispiel, dann klickste auf 3 Portionen und hast dann ja 1200 Kalorien. Was ne sattmachende Portion für deinen Bedarf wäre.

    Cola mit Licht. (smile). Also Cola light ist auf jeden Fall besser als Cola. Ich habe das Anfangs so gemacht, weil ich vorher nicht wirklich viel Wasser getrunken habe, dass ich halt nur noch eine Flasche am Tag getrunken habe. 1 Literflasche und nicht die ganz großen. Irgendwann bin ich auf die 500 ml Glasflaschen Cola light umgestiegen. Irgendwann nur noch jeden zweiten Tag eine. Irgendwann wars eine Flasche in der Woche. Manchmal trinke ich heutzutage nur eine im Monat. Manchmal auch zwei oder drei. Aber alles kein Vergleich zu damals. Wäre natürlich viel besser die überhaupt nicht zu trinken. Vielleicht schaffe ich das nie. Aber ich bin zufrieden wies jetzt damit ausschaut. Was da so in ein paar Zeilen steht war bei mir ein Prozess von pi mal Daumen 2 Jahren. Natürlich kommst du auch langfristig an dein Ziel.

    LG Michael
    Youfit gibts leider nicht mehr.
    Hallo Michael,

    vielen Dank für Deine Ausführungen.
    ich ernähre mich jetzt seit zwei Wochen nach den Rezepten aus dem "Ich bin dann mal schlank" im Job Kochbuch.
    Die Rezepte sind super schnell gekocht und schmecken echt super. Es macht auch den Eindruck als ob ich in diesen zwei Wochen schon abgenommen habe. Zumindest sagt das die Waage, aber heute steht der Re-Check im Fitnessstudio auf dem Programm und da wird sich zeigen was sich wirklich getan hat.

    Ich habe noch eine Frag zur Anzahl der Mahlzeiten pro Tag bzw. zu den Snacks.

    Meistens komme ich mit drei mahlzeiten sehr gut über den Tag ohne das ich Hunger bekomme. Das war vor ein paar Wochen noch unvorstellbar.
    Inzwischen streue ich aber welche von den Snacks ein, obwohl es evtl. auch ohne gehen würde. Ich will damit mehr Eiweiß zu mir nehmen und auf meine Kcal kommen. Könnte ich theoretisch auch 3 Hauptmahlzeiten (Frühstück, Mittag, Abendessen) und zwei Snacks (z.B. Joghurt-Buttermiclh Kaltschale und Vanille-Cookie-Smoothie) dazwischen zu mir nehmen? In erster Linie mache ich das halt, weil ich ein bißchen bedenken habe, dass ich zu wenig kcal zu mir nehme.

    Oder bin ich damit kurzfristig oder langfristig auf dem Holzweg?

    Viele Grüße

    Thorsten

    Das war ja September 2014. Wie war denn für dich? "Oder bin ich damit kurzfristig oder langfristig auf dem Holzweg?"

  • Das Kartenspiel. Teil 2
    Hallo Thorsten,

    das kann man pauschal nicht so ohne weiteres sagen. Wenn du früher 10 mal was am Tag gegessen hast, dann sind 5 Mahlzeiten besser. Es ist anfangs nicht ganz so einfach mit den vielen Stunden Esspausen. Ich persönlich finde die Frage ob man seinen persönlichen Eiweißbedarf gedeckt hat, viel wichtiger als die Frage nach den Kalorien. Wenn ich zwischendurch großen Hunger bekomme, dann schaue ich mir immer die Mahlzeit davor an. War da genug Eiweiß drin? Und habe ich genug getrunken? Meistens finde ich die Antwort in einer der beiden Fragen. Weißte Thorsten Eiweißkalorien und Papierkalorien haben ja den gleichen kalorischen Brennwert. 4,1. Nur sie werden ja komplett unterschiedlich verstoffwechselt. Ich sach immer Eiweißkalorien sind magisch. Aus 200 Eiweißkalorien werden durch die Verstoffwechslung wie von Zauberhand nur noch 150. Total genial diese Eiweißkalorien.

    Du hast ja heute deine Messung im Studio. Probiers einfach aus, obs dir mit Zwischenmahlzeiten besser geht. Weißte Thorsten es gibt kein Pauschalrezept. Nur wenn du dann damit nicht schön Fett verlierst, dann sollteste es nochmal überdenken. Wenn es so für dich funktioniert, dann wärs ja gut.

    LG Michael
    Hi Michael,

    die Ergebnisse im Studio waren sehr positiv.
    Wie viel man da jetzt auf das "Ich bin dann mal schlank Prinzip" zurückführen kann weiß ich nicht.
    Seit zwei Wochen verfolge ich dieses Programm und der Zeitraum zwischen erster und der heutigen Messung sind 3,5 Monate. Alles in allem waren die Ergebnisse sehr positiv und ich habe 2,5 Kg reines Körperfett verloren. Musskelmasse wurde minimal aufgebaut, aber das ist ja auch schwierig, wenn man zur gleichen Zeit Körperfett verlieren möchte.

    Ich habe mal eine Frage zu den Rezepten aus dem Job Buch.

    Im Normalfall sollte man versuchen seinen Grundumsatz an Kcal zu erreichen, der liegt bei mir bei ca. 2.200 Kcal.
    Alles was unter diesem Grundumsatz bleibt ist nicht wirklich förderlich und es geht der Msukelmasse an den Kragen. Das will ich natrülcih nicht erreichen, oder der Körper lagert aufgrund der dauerhaften Unterversorgung ein und ich nehme sogar zu.

    Wenn man das Beispiel Linsenragout aus diesem Buch auf Seite 96 nimmt steht bei Nährwertangaben ca. 483 Kcal.
    Das ist definitiv nicht viel und ich versuche wie gesagt min. auf meinen Grundumsatz zu kommen. Daher habe ich die Mengen der Mahlzeiten in dem Buch etwas erhöht und habe diese in ein Ernährungstagebuch eingegeben.
    Als ich das exakte Rezept für eine Portion bei fddb eingegeben habe kam da eine Kcal-Menge von ca. 754 raus.
    Das ist ein Unterschied von ca. 270 Kcal. hast du eine Idee wie es zu diesem doch recht großen Unterschied kommen kann? ich will versuchen ein gewisses Gefühl für die Mengen zu bekommen, die ich ohne Probleme zu mir nehmen kann.
    Wenn ich von 483 Kcal als Grundlage ausgehe und packe noch einen Zuschlag von ca. 300 Kcal drauf, liege ich bei ca. 800 Kcal (+-). Wenn ich jetzt überlege ich habe aber in Wirklichkeit 754 Kcal anstatt 483, wie in dem Buch geschrieben, dann komme ich mit meinen zusätzlichen Kcal auf über 1.000 Kcal für diese Mahlzeit.
    Wenn ich bei den anderen Gerichten jetzt auch so eine Differenz habe, komme ich möglicherweise auf KCal Plus und nehme möglicherweise zu.

    Vielleicht mache ich mir auch zu viele Gedanken, aber mehr Kcal aufgenommen als verbaucht, führt zwangsläufig zu einer Gewichtszunahme.

    Viele Grüße

    Thorsten
    Du müsstest ja jetzt über ein Jahr später wissen, ob du zu oder abgenommen hast, wenn du regelmäßig diese Mengen an Linsen gegessen hast. Oder hänge ich irgendwo gedanklich?
    Ich weiß noch, dass ich was vom Methionin gesagt habe, deshalb noch was von damals.
    Hallo Thorsten,

    ich glaube ich sehe auf den ersten Blick woher dein Kalorienunterschied bei dem Rezept von Seite 96 kommt. Dazu muss man einfach nur auf die Uhr schauen. Denn sonst hat man natürlich ein Gericht mit sehr vielen Kalorien. Schlag mal vorne die Uhr auf und schau mal was da bei Gruppe 2 in der dritten Unterrubrik steht. Fleisch (mager). Und das ist auch noch fett gedruckt, damit man es nicht übersieht. Und jetzt schauen wir mal was auf Seite 96 bei dem Rezept steht. 6 kleine Rostbratwürstchen. Damit sind natürlich nicht die fetten gemeint. Magere Puten-Rostbratwürstchen zum Beispiel sind damit gemeint. Da sparen wir sehr sehr viel Fett ein. 1 Gramm Fett hat einen kalorischen Brennwert von 9,3. Daher kommst du auf diese riesige Differenz bei den Kalorien. Deshalb finde ich es für mich sinnvoller immer ganz genau auf die Uhr zu schauen anstatt auf die Kalorienangabe. Ich schaue da so auf die Eiweißmenge. Also 32 Gramm ist echt was zu wenig fürn Essen. Und bei Linsen immer dran denken, dass das Methionin da nur in sehr geringen Mengen drin ist. Ist ein Kapitel in der Erfolgsmethode.
    Wenn man sich an die Uhr hält kann man überhaupt nicht zu viele Kalorien zu sich nehmen. Denn sie zeigt ja nicht nur an, was wir wann essen dürfen, sondern auch die mengenmäßige Verteilung der einzelnen Komponenten.
    Das ist ganz normal dass man sich am Anfang da ziemliche Gedanken drüber macht, weil wir ja mengenmäßig so viel essen dürfen. Aber wenn man sich dann mal den Brennwert von Gemüse anschaut, dann versteht mans ja meist doch irgendwann.

    LG Michael
    Thorsten, ich hoffe jetzt ist es klar, warum ich deine Frage nicht so ganz verstehe. Weil ich würde ja wieder sozusagen das gleiche sagen. Aber es kann natürlich auch an mir liegen und ich steh irgendwo aufm Schlauch. (smile).

    LG Michael
  • Hallo Michael,

    leider bin ich letztes Jahr nach einer gewissen Zeit, in der ich super Ergebnisse erzielt habe, wieder in alte Verhaltensmuster verfallen. Alles was ich abgenommen hatte, habe ich leider inzwischen wieder drauf.
    Aufgrund einer Fuß-OP kann ich jetzt schon seit fast drei Monaten keinen Sport machen und muss die meiste Zeit des Tages auf der Couch sitzen. Das Ergebis spiegelt sich am Bauch und auf den Hüften wieder, so dass ich jetzt endlich wieder angreifen und ähnliche Ergebnisse wie letztes Jahr erzielen will.

    Ich war mir nicht mehr 100% sicher, ob ich diese Frage hier schon mal gestellt hatte und es im Forum nicht mehr gefunden habe. Daher habe ich einfach "vorsichtshalber" noch mal gefragt :-)

    Trotzdem bleibt bei mir die Frage hängen, warum mal von den Zutaten für eine Portion und mal für eine Portion gesprochen wird. Das ist irgendwie irreführend für mich.

    Vielen Dank also noch mal für Deine ausführliche Antwort.

    Viele Grüße

    Thorsten

  • Hallo Thorsten,

    ich bin ein Mensch, der glaubt an viel. Aber nicht an Zufälle. Es sollte wohl so sein, dass du dir nicht mehr sicher warst, ob du die Frage schon gestellt hast.

    Ich danke dir für dein ehrliches Feedback. Das war ja auch damals schon so, sage ich zur Sicherheit dazu. Ich brauche leider manchmal diese Sicherheit, damit man mich nicht falsch versteht.

    Ich bin gerade so am Überlegen, ob ich erst frage und dann was erkläre, oder erst erkläre und dann frage. Vor einem Jahr hätte ich mich erst erklärt und dann gefragt.
    Thorsten, die wenigsten haben verstanden, warum du diesen hohen Grundumsatz hast. Ich habe das ja verstanden, weil es gibt ja zwei Möglichkeiten warum du diesen hohen Grundumsatz hast. Das habe ich ja letztes Jahr so geschrieben:
    "Wenn du so einen hohen Kalorienbedarf zum Abnehmen hast, dann bist du entweder sehr muskulös und siehst gut aus, oder halt, sage ich mal so einfach, nur sehr schwer. "
    Ganz wichtig ist mir an dieser Stelle, dass ich nicht gesagt habe, dass man nicht gut aussehen kann, wenn man einfach nur sehr schwer ist. Ganz ganz ehrlich.

    Thorsten jetzt im Januar bin ich auf zwei Partys, sozusagen. Einmal auf der Essen erlaubt! Party und nen Tag später auf der fettesten Party dieses Jahres. Nicole gibt sie. Nicole Jäger. Die Fettlöserin. Total schöne und megasympatische Frau. Aber ne fette Frau, wie sie immer so sagt. Sie wog mal 340 Kilo und ist jetzt nur noch die Hälfte.

    Thorsten, wieviel wiegst du?
    Ich habe die Frage damals nicht so konkret gestellt, weil ich halt irgendwie dachte du wärst son Muskelmann.

    Thorsten, ich bin die meiste Zeit des Tages auf der Arbeit. Als ich las, dass du die meiste Zeit des Tages auf dem Sofa sitzt, da wußte ich, dass ich da irgendwie was falsch mal gedacht habe. Tut mir ehrlich leid.

    Ein paar von uns machen übrigens mit bei der neuen Staffel von Extrem schwer. Das ist ne Mit-mach-Staffel diesmal. Da kann jeder mitmachen, auch wenn man nicht soviel wiegt. Keiner wird da ausgeschlossen. Genau wie bei uns hier, egal was man wiegt. Das erste 100-Tage-Wiegen war schon. Aber es liegen noch 200 Tage vor uns. Einen langen Weg zusammen zu gehen, kann für den einen oder den anderen schöner sein, als alleine so.

    Jetzt komme ich zu deiner Frage.
    "Trotzdem bleibt bei mir die Frage hängen, warum mal von den Zutaten für eine Portion und mal für eine Portion gesprochen wird. Das ist irgendwie irreführend für mich."

    Worte werden bei uns nicht auf die Goldwaage gelegt. Thorsten das bedeutet man soll ja selbst lernen anhand der Uhr, was man essen darf und soviel bis man satt ist. Das ist sehr unterschiedlich. Mit selbst lernen, meine ich garantiert nicht alleine. An deinem Beispiel mit den 500 Gramm Brokkoli möchte ich dir was erzählen.

    PH sagt immer, bis der Brokkoli aus den Ohren rausquillt.
    Ich mochte anfangs nicht wirklich Brokkoli. Ich liebe Blumenkohl. Ich hatte Angst, dass ich wiedermal zu viel esse und habe hier anfangs gefragt, ob man denn auch ein Kilo Blumenkohl essen darf?
    So durcheinander war ich. Heutzutage weiß ich ja, dass ein Kilo Blumenkohl 230 Kalorien hat. Ähnlich wie 50 Gramm Schokolade. Diese beiden Vergleichswerte benötigte ich eigentlich nur noch. Aber dazwischen liegen ein paar Jahre. Weißte Thorsten, ich bin nicht der schnellste.

    Thorsten, wie ich auch schon zu Heike hier in diesem Buch sagte: "Frag einfach alles, was dir am Herzen liegt."

    Wenn du magst, dann steig einfach ein in diesen Zug.
    Es gibt ein wunderschönes Buch in der Bibliotheque, was mich inspiriert, aber leider so unbeachtet im Regal rumsteht.
    Woher kommt ihr?

    Man muss da nur reinschreiben woher man kommt. Nicht wo man hin will.
    Das hat was mit Essen zu tun. Thorsten, ich konnte vor PH nämlich so gar nicht kochen und beschäftige mich heututage so gerne mit regionalen figurfreundlichen Spezialitäten. Denn eins ist bei uns klar. Essen erlaubt! (mit Ausrufezeichen)

    LG Michael

  • Ich merke gerade, es funktioniert nicht mehr. Das Kartenspiel.

    Damit man es versteht. Hiervon rede ich.
    Docosahexaensäure. Teil 2.



    Für Weihnachtssüßigkeiten oder so generell auch ist PH´s Satz eventuell sehr hilfreich: Niemals Süßigkeiten essen, wenn man Hunger hat.

    Hier werden Dinge anders erklärt. Ich habe ein Lied dabei, was etwas anders erklärt. Hat nix mit dem Thema zu tun, nur mit Thema, Dinge anderes zu erklären.

    Das Kartenspiel
    Es geht um viel. Es geht um dich, in diesem Würfelspiel.
    Ja, das sind zwei verschiedene Lieder. Aber diese Textzeile von Juliane mag ich total gerne und im Freestyle ist ganz viel erlaubt. (smile).
    ................

    Ich weiß genau, wer solche Briefe schreibt, ist ziemlich durcheinander.....

    Ich habe ne Version gewählt, die ist nicht meine. Die ist aus soner Talkshow...
    Ich habe sie gewählt (die meisten wissen ja, dass ich nicht der DJ bin. (smile)), weil sie passt hat er behauptet.

    Das Kartenspiel

    LG Michael



  • Hi Michael,

    vielen Dank für Deine ehrlichen Worte.

    Als erstes möchte ich mich mal mit Deiner Frage bzgl. meines Gewichts und meines Grundumsatzes beschäftigen.

    Vielleicht ist das vorhin falsch rübergekommen, aber dass ich seit 6 Wochen fast nur auf der Couch sitze und seit ca. 3,5 Monaten keinen Sport mehr gemacht habe hat nichts mit meinem Gewicht zu tun. Ich hatte sehr starke Arthrose im Großzehengrundgelenk (Hallux Rigidus 3. Grad). Mir ist jetzt operativ das Großzehengrundgelenk versteift worden. Wenn alles gut gelaufen ist, dann kann ich ab Donnerstag wieder zwei richtige Schuhe (im Moment noch Verbandsschuh an der einen Seite) tragen. Um wieder richtig zu sporteln muss ich noch ca. 6 weitere Wochen warten.
    Mein Gewicht lag vor der OP bei ca. 86 Kg +/- bei 187 cm Körpergröße. Seit der OP habe ich mich nicht mehr auf die Waage gestellt, weil man die Veränderung an Bauch und Hüfte eh deutlich sehen kann.

    Letztes Jahr, als wir hier das erste Mal geschrieben haben, lag ich Gewichtstechnisch auch in diesem Bereich. Damals habe ich mich entschieden im Fitnessstudio anzumelden und versucht etwas an der Ernährungsschraube zu drehen. Wie bereits erwähnt, habe ich damit anfangs auch echt super Ergebnisse erzielt. Beim ersten Check Up lag das Gewicht bei ca. 86 Kg und der Körperfettanteil bei ca. 15%. Die haben auch meinen Grundumsatz von ca. 2200 kcal berechnet. An sich nicht die schlechtesten Werte und manch einer wäre froh, wenn er solche Werte hätte. Nach ca. 3 Monaten Training und anderer Ernährung hatte ich beim Re-Check meinen Körperfettanteil um 2% gesenkt. Das konnte man auch sehen und ich war stolz wie Oskar, dass ich in der Jeans doch ne ganze Ecke mehr Platz am Bauch hatte. Irgendwann habe ich es nicht mehr regfelmäßig ins Studio geschafft und habe auch in Sachen Ernährung die Zügelschleifen lassen. So bin ich dann ganz schnell wieder auf alte Maße gekommen.

    Dadurch, dass ich jetzt fast 6 Wochen nur auf der Couch gehockt habe und weiter fleißig gefuttert habe, ist der Punkt gekommen wo ich sage: STOP, so geht es nicht weiter!

    Ich würde mich jetzt nicht als extrem dick bezeichnen. Bis jetzt konnte ich die Muffintops (die "schönen" Polster, die an der Seite über die Jeans gucken) und den Bauch immer gut unter den Klamotten verstecken, aber langsam wird es schwierig.

    Ich habe vorhin schon ein paar Deiner anderen Forums-Beiträge gelesen und finde es cool, wie viel Zeit Du Dir nimmst und versuchst den Leuten zu helfen.

    Mein Ziel ist es meinen Körperfettanteil zu reduzieren und die Hüften und den Bauch wieder auf normale Maße zu bringen. Mein großes Problem ist aber immer, dass mich meine Mahlzeiten meistens nicht lange genug sättigen. 3 Mahlzeiten am Tag mit 4-5 Stunden Pause dazwischen ist für mich unvorstellbar, auch wenn ich das gerne machen würde.

    Ich esse zum Frühstück immer gerne das Erdbeer-Banane-Müsli aus PH Ich bin dann mal schlank im Job Buch. Ich wandel es aber etwas ab, weil es mich mit der Zusammensetzung nicht lange satt hält. Ich nehme 4EL Haferflocken kernig, 4EL Cornflakes, ein paar Bananenchips, 2EL Inkosport Protein Pulver Vanille, ca 300ml 1,5% Milch und ca. 100-150g Blaubeeren. Mit dem Vanille Proteinpulver und den Blaubeeren geschmacklich der absolute Hammer.

    Wie viel Eiweiß sollte ich denn Deiner Meinung nach über den Tag verteilt bzw. pro Mahlzeit verputzen? Nach Deiner Formel von 2-2,5 Gramm Eiweiß / Kg Körpergewicht würde ich beim Maximum auf 215 Gramm Eiweiß kommen.
    Sollte ich auch so viel Eiweiß zu mir nehmen wenn ich nicht so intensiv bzw. zur Zeit gar nicht trainiere? So bald ich wieder vollständig belastbar und sporttauglich bin, will ich langsam anfangen wieder Krafttraining zu machen (nicht im Studio, sondern zu Hause) und Cardio Einheiten auf dem Ergometer und dem MTB abspulen. Alles in allem sollte da schon ein bißchen was an Sport zusammenkommen. Mit der richtigen Ernährung müssten die Pfunde an sich relativ schnell schmelzen...eigentlich :-)

    Vielleicht kannst Du mir ja noch ein paar Tips geben, denn ich will diesmal langfristig am Ball bleiben und bin für jeden Tip dankbar, der mir hilft mich zu motivieren dran zu bleiben.

    Viele Grüße

    Thorsten
  • Hallo Thorsten,

    wow. 15 % Gesamtfett wäre son son Ziel von mir.
    Damit du verstehst, dass du schlanker bist als ich. Von diesen Werten her.

    Thorsten, wie groß bist du denn? Ohne hohe Schuhe bin ich relativ klein.
    1,87. War nur ne rhetorische Frage.
    Und das Alter ist ja auch nicht unrelevant. Obwohl man sich jung fühlt.

    Thorsten, wenn ich mich hier mit den Frauen unterhalte, die alle immer sehr nett sind und mir auch helfen wollen. Trotzdem sind Frauengrößen ja anders als Männergrößen.
    Du bist nach diesen Werten schlanker als ich. Meine Lieblingsjeans hat Größe 29. Von der länge natürlich nicht so lang, da ich nicht so groß bin. Die anderen Jeans haben halt noch 30er Größe.

    Thorsten, es würde mir unglaublich helfen, wenn du mir deine Jeansgröße gibst.

    Thorsten, wenn ich 15 habe, dann denke ich, dass ich in die 28er Jeans wieder reinpasse.

    Bei dir quilt da ja noch was über.

    Jeden motiviert ja was anderes. Von daher, wenn du magst, unterhalten wir uns noch was länger. Weil eins bin ich nicht. Ein Mann für ne schnelle Nummer. (smile). Thorsten, das ist son Witz von PH, wenn er gefragt wird, wie man möglichst schnell, möglichst viel abnimmt.

    Thorsten,
    viellleicht kannst du mir ja auch ein paar Tips geben, wie ich auf 15 komme. Ganz ehrlich.

    LG Michael



  • Hi Michael,

    das Fett sitzt einfach scheinbar an den falschen Stellen, so dass die Figur an sich eher "eigenartig" aussieht.

    Ich bin 36 Jahre alt und trage meine Hosen normalerwiese W34/L34. Die sitzen im Moment aber auch wieder etwas "sportlich" :-)
    In einer 28er Jeasn möchte ich gar nicht reinpassen, dass ist zumindest nicht mein Ziel. Mein Ziel ist es die Figur an sich mal wieder etwas gerade rücken und das schaffe ich nur aus einer Kombination von Sport und der richtigen Ernährung.

    Früher war ich immer schlank und man konnte sogar ein Sixpack erkennen. Zu der Zeit habe ich sher leistungsorientiert Handball gespielt. Mit 18 bin ich dann Sportinvalide geworden und wie es bei vielen passiert, bin ich auseinander gegangen wie ein Hefeteilchen. Mein Höchstgewicht lag bei 107 Kg. Zu diesem Zeitpunkt habe ich mich kaum noch vor die Tür getraut. Irgendwann habe ich dann den Entschluß gefasst, dass es so nicht mehr weiter geht. Ich habe dann angefangen Mountainbike zu fahren und habe zu Hause Liegestütze und Sit Ups gemacht. Ergänzend habe ich ein bißchen auf die Ernährung geachtet. Ich habe FDH gemacht und versucht so gut es geht auf Süßigkeiten zu verzichten. So habe ich es geschafft wieder auf 78 Kg runter zu kommen. Damals habe ich mit Sicherheit auch viel Muskelmasse eingebüsst, da das Thema Eiweiß für mich ein böhmisches Dorf war. Dieses Gewicht bzw. eine ganz passable Figur habe ich dann lange gehalten, weil ich viel Sport gemacht habe. Inzwischen komme ich nicht mehr so viel zum Sport und daher kommen langsam aber sicher immer mehr Pfunde drauf. Irgendwann habe ich mir geschworen, dass ich nicht noch mal so dick werden möchte und deshalb ist jetzt wieder so ein Punkt gekommen, wo es im Kopf Klick gemacht hat. Das ist bei mir immer wichtig, denn so habe ich bis jetzt immer viel geschafft. So wie damals mit dem abnehmen, oder als ich mit dem Rauchen aufgehört habe.

    Im Endeffekt muss ich jetzt den richtrigen Ernährungsweg für mich finden und da habe ich schon vieles ausprobiert und nichts hat mir langfristig geholfen. Vielleicht fehlt mir einfach wirklich ne ganze Ladung Eiweiß um länger satt zu bleiben.
    Morgen werde ich mal einen Shake zum Frühstück probieren. 250gr Magerquark, 40gr Eiweißpulver, 20gr kernige Haferflocken und 150gr Blaubeeren. Meinst Du ich sollte noch was ergänzen oder verändern?

    Ich würde Dir gerne Tips geben, wie man einen Körperfettanteil von 15% bekommt. Ich habe aber keine Ahnung, wie ich das gemacht habe :-)
    Ich habe immer schon viel Sport gemacht und mich viel bewegt. Bis zur Geburt meines großen Sohnes bin ich 4-5 in der Woche mit dem MTB unterwegs gewesen, in der Regel 2-3- Stunden. Vielleicht hat das alles dazu beigetragen den Anteil relativ gering zu halten. Kraftsport war für mich nie ein großes Thema und ich habe auch keine Lust so ein extremer Muskelprotz zu werden. Ich finde eine gut ausgebildete Gebrauchsmuskulatur besser, wie man sie z.B. bei Kletterern oft findet. Drahtig und durchtrainiert halt.

    Was ist Dein Ziel? Wie wiel wiegst Du?

    Viele Grüße

    Thorsten
  • Hallo Thorsten,

    also das wäre ja mein schlimmster Albtraum son Muskelmann zu werden. Also so dicke Muskeln. Aber das passiert ja zum Glück auch trotz Krafttraining nicht.
    Früher habe ich gar keinen Sport gemacht und heutzutage bin ich ganz ehrlich auch immer froh, wenn ichs wieder hinter mir habe. Und viel Zeit habe ich auch meist nie. Von daher ist für mich Krafttraining schon genau das richtige.
    Mein Ziel ist manchmal noch ein bischen Gewichtsmäßig. Laut BMI wäre wohl 59 Kilo für mich richtig. Aber das Ziel werde ich wohl nie wieder erreichen. Von daher will ich einfach nur in diese 28er Jeans irgendwann reinpassen. Egal was ich wiege. Weil durch Krafttraining wiegt man ja was anderes. Das ist ja das total verrückte beim Krafttraining. Man wiegt mehr und passt auf einmal wieder in ne kleinere Jeansgröße.

    Dein Frühstück klingt doch gut. Ich trinke jeden Morgen bevor ich zur Arbeit fahre nen Eiweißshake. Aber meist nur Eiweißpulver mit Wasser. Die berühmte 30-G-Regel. Auch wenn ich was mehr als 30 Gramm Eiweiß benötige isset doch praktisch die 30-G-Regel. Innerhalb der ersten 30 Minuten nach dem Aufstehen, 30 Gramm Eiweiß. Weißte Thorsten, ich kann so früh nix essen. Ich steh um kurz nach vier auf. Frühstücken tu ich dann auf der Arbeit. Heute habe ich mir son schnellen Apfelkuchen in der Mikro gebacken. Ich ess total gerne Kuchen. Aber manchmal auch herzhaft zum Frühstück. Dann gibts schon Rühreier zum Frühstück. Oder manchmal auch ganz normal selbstgebackenes Eiweißbrot. Da weiß ich dann auch, dass da gute Sachen drin sind, so im Vergleich zu den meisten gekauften Eiweißbroten. Lecker belegt mit nem hart gekochten Ei und was ich total gerne mag, geräucherten Wildlachs. Oder auch mal süß mit diesem ultraleckeren Abnehm-Nutella. Also so selbstgemachtes aus Haselnussmus und nem leckeren Schoko-Whey.

    Falls du auch gerne Apfelkuchen magst, da gebe ich dir mal eins meiner Rezepte. Ich sach immer, Apfelkuchenrezepte kann man ja nie genug haben. Ich habe aber anstatt Joghurt diesen nach isländischer Tradition hergestellten Skyr verwendet. Der hat ja einfach deutlich mehr Eiweiß als Joghurt.
    Renas Apfelkuchen aus der Mikrowelle

    LG Michael
  • Hallo Michael,

    so sieht es bei mir auch aus. ein bißchen gut definierte Gebrauchsmuskulatur reicht mir vollkommen.
    In Zukunft will ich versuchen drei mal eine Stunde Kraftraining zu machen, mal schauen ob das klappt.

    Apfelkuchen klingt hervorragend. Ich liebe Kuchen! Allerdings habe ich immer das Problem, wenn ich mal angefangen habe, kann ich immer so schlecht wieder aufhören :-)
    daher verzichte ich in der Regel auf Kuchen oder Gebäck, auch wen mir das Herz blutet.

    Ich kann eigentlich immer essen, auch morgens, direkt nach dem Aufstehen. Allerdings mache ich das in der Regel nicht, weil ich dann so früh wieder Hunger bekomme. Daher frühstücke ich immer erst im Büro und versuche dann bis Mittags ohne Zwischensnack hinzukommen.

    Tja, das Überbrücken der einzelnen Hauptmahlzeiten ist mein großes Problem. Heute morgen habe ich folgendes Frühstück z.B gefuttert bzw getrunken. Den bereits erwähnten Shake, allerdings nur mit 100gr Blaubeeren und noch 10gr geschrotete Leinsamen, dazu gab es noch einen leckeren Apfel. Hat mich Anfangs auch alles ganz gut gesättigt, aber so ab elf habe ich gemerkt wie langsam das berühmte Loch im Bauch kam. Bis Mittags habe ich mich dann ohne Snack durchgehangelt. Mittags habe ich PH großartige Curry Fischpfanne (S.82) gegessen. Was soll ich sagen, das hat einfach sensationell geschmeckt. Sehr wenig kcal, kaum Kohlenhydrate und ne ordentliche Ladung Eiweiß. Ich habe mehr gekocht als die übliche angegebene Menge und habe es aber nicht ganz aufgegessen. Den Rest gönne ich mir heute Abend. Ich frage mich halt ob das alles von den Mengen immer ausreicht, weil ich so schnell wieder Hunger bekomme. Jetzt im Moment sitze ich auf der Couch und merke wie ich richtig Hunger bekomme. Das Mittagessen ist allerding gerade mal 2,5 Stunden her. So werde ich jetzt gleich zu einem Eiweißshake mit Blaubeeren greifen. Habe ich heute b is jetzt möglicherweise zu wenig Kcal zu mir genommen? Wenn ich nach Fddb gehe, waren es beim Frühstück ca.565 kcal (6,2gr Fett, 54gr Kohlenhydrate und 68gr Eiweiß). Beim Mittagessen standen folgende Werte für eine Portion zu Buche: 350kcal (42gr Eiweiß, 5gr kohlenhydrate, 18gr Fette). Beim Rezept selber habe ich anstatt 3 TK-Seelachsfilets habe ich, da ursprünglich geplant war die Familie damit zu bekochen, ca. 800gr Seelachsfilet genommen. Anstatt 500gr Spinat waren es 800gr. Leider hat nur der große Sohnemann mitgegessen, so dass ich den Großteil gefuttert habe. den restlichen Teil, werde ich wie schon erwähnt heute abend essen. Selbst wenn ich jetzt theoretisch die dreifache Menge von der Pfanne genommen hätte, wären das "nur" 1050kcal vielleicht ein bißchen mehr, weil ich es beim Essig und der Sojasoße nicht ganz so genau genommen haben.Selbst wenn es 1200kcal waren, dann ist das mit dem Frühstück von 565kcal knapp 1800 kcal. Wenn ich den Shake von gerade eben noch dazu rechne komme ich auf knapp 2000 kcal. da ich immer schlecht schätzen kann welche Mengen es teilweise sind gehe ich immer sehr großzügig beim Abschätzen zu Werke. 2000 kcal sind für meinen Geschmack ein bißchen wenig. Das Abschätzen der Mengen und wieviel kcal sich am Ende des Tages dahinter verstecken ist mein größtes Problem.

    Ein paar Tage kann ich dieses Hungergefühl immer unterdrücken, aber im Laufe des Tages wird das dann immer schlimmer. Das Ende vom Lied...irgendwann überkommt es mich Abends auf der Couch und dann muss der Süßigkeitenschrank dran glauben und ich denke mir immer, ach sch*** drauf. Ich bewundere die Leute, die mit drei Mahlzeiten auskommen, aber ich habe da Schwierigkeiten mit, habe aber keine Ahnung wo dran das liegt. Esse ich mit Zwischensnack habe ich immer Sorge, dass ich über mein Kcal Bedarf komme und so am Ende des Tages ein kcal Überschuss habe. Das will ich natürlich auch nicht. Das ist es, was mich meistens dann scheitern lässt, weil ich einfach keine Lust habe ständig so neben mir zu stehen, weil ich Hunger habe.

    Alles nicht so einfach :-)

    Deinen Apfelkuchen werde ich mal ausprobieren. Was benutzt Du für ein Eiweißpulver?

    Viele Grüße

    Thorsten
Sign In or Register to comment.