Willkommen im HANUKO Forum


Wir freuen uns, dass Sie hier sind. Zum 1. Juli wurde das "Ich bin dann mal schlank"-Forum in der bisherigen Form eingestellt. Aber natürlich sind wir weiterhin an Ihren Kommentaren, Anregungen und Tipps interessiert. Sie können sich hier mit uns und Gleichgesinnten austauschen zu den Themen Eiweißprodukte und -Rezepte, Eiweißernährung und spezielle Ernährung für Allergiker und Vegetarier/Veganer sowie zu vielen weiteren Themen. Alles über Patric Heizmann privat und öffentlich, über Gesundheit, Bewegung und Stressbewältigung finden Sie unter E|A|T Forum. Alle Produkte und Publikationen von Patric Heizmann finden Sie wie gewohnt im Shop unter www.ich-bin-dann-mal-schlank.de.


Wir freuen uns über einen regen Austausch. Bleiben Sie fit und gesund!

Ihr HANUKO Team

1) Probleme mit Mengenangabe einer "Faust"-Größe 2) Passen PH-Rezepte zur basischen Ernährung?

Hallo zusammen,

ich hatte mir letzten Samstag den Ernährungsvortrag von Patric angehört und war überzeugt von der Ernährungsweise. Habe mir daher gleich die beiden empfohlenen Bücher gekauft und angefangen einige dieser Super-Rezepte nachzukochen.

Ist sehr ungewohnt sich nach der Uhr zu ernähren, da ich bisher abends immer Müsli und viel Obst gegessen hatte.
Jetzt esse ich beides tagsüber und mache mir im Moment abends Eier- oder Käsesalat mit Gemüse drin, nehme dann als Dressing nur etwas Leinöl, würze mit Kräuter und minimal Salz.

Hier zur ersten Frage:
Was mir schwer fällt sind die Mengenangaben anhand der Faust als Richtlinie.
Da ich eine nicht sehr große Hand habe, wäre eine Faust so ca. 1 gefüllte Suppenkelle. Wenn ich ehrlich bin, werde ich davon aber nicht satt, 2-3 Suppenkellen müssen es schon sein.
Bei solcher Menge würde man doch zunehmen, oder?

Lieber wäre mir eine ungefähre Gramm-Zahl z.B. wie viel Salat oder wie viel Müsli kann man davon essen, ohne gleich zuzunehmen.
Könnt ihr mir da weiter helfen? Wie handhabt ihr das mit der Menge?


Zur zweiten Fragen:
Da ich wegen gesundheitlicher Beschwerden angefangen habe mich basisch zu ernähren, esse ich generell seit einem Jahr keine Wurst und kein Fleisch mehr, es geht mir seither besser.

Da stellt sich mir die Frage, da solche Zutaten fast nur in den PH-Rezepten zu finden sind, ist PH's Ernährung eigentlich nicht basisch. Ich müsste sonst nur Gemüse und vegane Zutaten essen, wäre auf Dauer auch sehr eintönig.

Bin am überlegen und ausprobieren, ob ich nicht auch generell Milchprodukte weglassen müsste, die sind ja leider nicht basisch, obwohl ich die bisher sehr gerne aß.
Aber ich hatte die letzten 3 Wochen sehr oft Magen- und Darmprobleme (also Erbrechen und Durchfall), irgend etwas vertrage ich nicht, was ich noch nicht rausgefunden habe.

Bevor ihr fragt, ich möchte mein Gewicht eigentlich nur halten, aber wenn es ein paar wenige Kilos weniger wäre, hätte ich auch nichts dagegen einen flacheren Bauch zu haben.

Dann danke ich euch schon mal für eure Hilfe und Antworten.
Bis dann

LG Bea

Diskussions-Kommentare

  • edited Juni 2015
    Hallo Bea,

    herzlich willkommen.

    Ja, das ist das schöne bei PH. Man kann anfangen wo man möchte. Hauptsache man fängt an was zu ändern. In kleinen Schritten.

    Zu Frage 1 verlinke ich dir jetzt einfach mal den Brief den ich die Tage an Julia auf ihre Fragen geschrieben habe. Da findest du was zu kleinen Händen. Und auch den Grund warum wir ein paar Sachen nicht wiegen.
    Mengenangaben

    Zu Frage 2 verlinke ich dir mal eins unsere Themen der vergangen Woche.
    Modernes Fasten – entdecke versteckte Unverträglichkeiten

    Das wäre mein ganz persönlicher Tipp für dich. Finde erst heraus was du nicht verträgst. Und das findeste halt am schnellsten heraus, wenn du Obst und Milchprodukte erstmal ganz konsequent von deiner Speisekarte streichst.

    LG Michael



Sign In or Register to comment.