Willkommen im HANUKO Forum


Wir freuen uns, dass Sie hier sind. Zum 1. Juli wurde das "Ich bin dann mal schlank"-Forum in der bisherigen Form eingestellt. Aber natürlich sind wir weiterhin an Ihren Kommentaren, Anregungen und Tipps interessiert. Sie können sich hier mit uns und Gleichgesinnten austauschen zu den Themen Eiweißprodukte und -Rezepte, Eiweißernährung und spezielle Ernährung für Allergiker und Vegetarier/Veganer sowie zu vielen weiteren Themen. Alles über Patric Heizmann privat und öffentlich, über Gesundheit, Bewegung und Stressbewältigung finden Sie unter E|A|T Forum. Alle Produkte und Publikationen von Patric Heizmann finden Sie wie gewohnt im Shop unter www.ich-bin-dann-mal-schlank.de.


Wir freuen uns über einen regen Austausch. Bleiben Sie fit und gesund!

Ihr HANUKO Team

Sport am Vormittag. Eas frühstücken?

edited August 2014 in Sporternährung
Guten Morgen,

Also ich bin grad ein wenig überfordert. Habe schon in anderen Beiträgen geschaut aber noch nicht das passende gefunden. Ich habe diese Woche Spätschicht, heißt ich werde gegen 12 Uhr ins Fitness Studio fahren und da dann Ausdauer- und Krafttraining machen. Jetzt weiß ich ehrlich gesagt gar nicht was ich frühstücken soll. Ich denke ich sollte wohl wegen dem Sport das Müsli weglassen. Aber da man direkt nach dem Sport keine KH nachliefern soll würde das heißen das ich wohl in dieser Woche weitesgehend komplett auf KH verzichte. Da mir das grad alles recht kompliziert vorkommt überlege ich grad einfach gar nix zu essen. Aber das soll ja auch nicht gut sein. Ehrlich gesagt nervt mich das ganze grad furchtbar. Vielleicht ist das ganze doch nicht so einfach umsetzbar wie behauptet wird und funktioniert einfach nicht mit Schichtarbeit.

Wenn jemand relativ schnell einen Tipp hat wäre ich SEHR dankbar!

Diskussions-Kommentare

  • Hallo conni9000,

    gib doch bitte noch so ein paar Eckpunkte durch.
    Und zwar:
    - wann stehst Du am morgens auf (12 h ist ja für mich schon fast Mittag essen *g*)
    - wie sieht der Rest des Tages aus (wann steht was an) ...

    Glaub dann bekommst Du für Dich brauchbare Antworten ....

    Frühstück weglassen würde ich eher - für mich - gefährlich sehen, da mir sowas den ganzen Tag nachhängt ...
    Ich persönlich Frühstücke am Morgen, wenn es in die Box geht, nichts. Das hat aber damit zu tun, dass das gute Essen während dem Training vermutlich nicht drinnen bleiben würde :)
  • Also es sieht bei mir dann so aus das ich direkt nach dem Training zur Arbeit fahre. Ich werde die anderen Tage gegen 10 Uhr aufstehen, gegen 12 zum Sport fahren, danach zur Arbeit und erst gegen 3 Uhr früh ins Bett kommen
  • OK, Zeit hast Du ja dann schon noch zum Frühstücken ...

    Michael hat das Thema ja mal nett beschrieben:
    Ich kopier euch mal was von den FAQs runter. Vielleicht wird es dann einfacher zu verstehen. Wichtig ist ja auch, was man für ein Ziel hat.

    Für die richtige Ernährung vor dem Sport muss zunächst die Zielsetzung klar sein: Wer Muskulatur aufbauen möchte und eher weniger Schwierigkeiten mit dem Fettabbau hat, sollte ca. 1-2 Stunden vorher kohlenhydratreiches in Kombination mit Eiweiß essen, z.B. Müsli + Naturjoghurt, Fisch mit Nudeln, Kartoffeln mit Ei. Hintergrund: Ein intensives Muskeltraining verlangt Kohlenhydrate, die hierdurch bereitgestellt werden. Das Eiweiß sorgt für einen stabilen Aminosäurenspiegel während des Trainings, damit der Organismus weniger auf Muskeleiweiß zurückgreifen muss. Wer dagegen abnehmen will, sollte darauf vertrauen, dass er für ein kurzes, intensives Krafttraining zum Verdichten ständig fettverbrennender Muskeln noch ausreichend „Restkohlenhydrate“ in den Muskeln und im Leberspeicher zur Verfügung hat. Diese Speicher werden beim Krafttraining entleert, was eine anschließende Energiegewinnung aus freien Fettsäuren vereinfacht. Daher sollte beim Ziel Fettverbrennung die letzte Mahlzeit vor dem Sport ca. 1-2 Stunden eiweißbetont und kohlenhydratreduziert sein: z.B. geschnittenes Obst mit Naturjoghurt oder verdünntem Quark (bis 20%-Fett i.Tr.), Putenfleisch/Fisch mit Gemüse und wenig Reis/Nudeln/Kartoffel (kleine Faustgröße), Knäckebrot mit viel Käse, Quark oder Putenbrust, oder einen Eiweißshake mit einer halben Banane. Wichtig: Nach dem Sport sollte unbedingt baldmöglichst eine erneute eiweißbetonte Mahlzeit folgen. Bestenfalls innerhalb 30 Minuten nach Beendigung. Zum einen, weil der intensiv beanspruchte Körper für die Regeneration Bausteine, also Eiweiß, benötigt. Zum anderen, weil sonst die Gefahr eines schwer kontrollierbaren Heißhungers besteht, der den Trainingserfolg komplett zunichte macht. Hier eignen sich vorhin genannte Mahlzeiten, jedoch mit möglichst wenigen Kohlenhydraten, um die angelaufene Fettverbrennung aufrecht zu erhalten. Wer keinen besonderen Appetit spürt (was an den im Sport ausgeschütteten Hormonen wie Adrenalin, Endorphine liegt), sollte einen leichtverdaulichen Eiweißshake probieren.

    LG Michael
    Denk dran: Reduziert ist nicht gleich weglassen :)
  • Hallo Conni,

    ich habe auch Schichten. Du hast das schon richtig erkannt. Wenn du die ganze Woche Spätdienst hast und jeden Tag trainieren gehst, dann ist es sinnvoll, wenn du effektiv Fett verbrennen möchtest, das Papier vor dem Sport wegzulassen. Ne Portion Magerquark mit Beeren ist ein gutes Frühstück. Oder auch ein paar Spiegeleier oder wenn du magst Rührei mit ein bischen Gemüse. Ich persönlich trinke morgens immer als erstes nen Eiweißshake. Ich schlafe aber auch nicht so lange. Frühstück gibts meistens dann immer so um zehn. Um 15 Uhr Mittag. Um 20 Uhr Abendessen. Verschiebt sich bei mir immer ein bischen, weil nie durchgängig eine Woche die gleiche Schicht habe und ja irgendwo auch mal zum Training muss. Das ist das tolle an der Uhr. Die ist so individuell, dass man die problemlos für jeden nehmen kann.

    Heute habe ich beispielsweise um 16 Uhr Training. Da mit das mit meinen Essenszeiten passt, muss ich das natürlich berücksichtigen.
    7 Uhr nen Eiweißshake
    9:30 ein großes gutes Frühstück mit sehr viel zu essen. Fünf Stunden später:
    14:30 da werde ich mengenmäßig nicht viel essen. Wahrscheinlich nen Shake mit Leinöl, damit ich genug Kalorien habe. Anderthalbe Stunde später dann:
    16:00 Training.
    17:00 nen Whey-Shake
    meistens bin ich so gut drauf, dass ich keinen Hunger mehr habe. Dann trinke ich vorm schlafen gehen nur noch nen Mehrkomponenteneiweißshake.
    So werde ich das heute wahrscheinlich machen. Ich muss dazu sagen, dass Eiweißpulver für mich ein ganz normales gutes Lebensmittel ist. Morgen sieht das ganz anders aus. Da habe ich erst um 18:00 Uhr Training. Morgen habe ich locker drei Stunden zwischen Mittagessen und Training. Da werde ich Gemüse und Fisch oder Fleisch vorm Training essen.

    LG Michael
  • Also bei mir gab es jetzt zum Frühstück Buttermilch mit gefrorenen Mangos gemixt und dazu ein gekochtes Ei. Für die Arbeit habe ichmir einen gemischten Salat gemacht, das wird wohl gegen 22 Uhr mein Arbeitessen. Außerdem hab ich mir jetzt noch 3 Möhren und Pfirsiche eingepackt. Das wird dann zwischendrin mein Mittagessen. Ich nehm auch eine Dose Thunfisch und ein paar gekochte Eier mit. Kann nämlich sein das ich den Salat schon gegen 20 Uhr esse und wenn ich dann spät noch Hunger habe kann ich auf Eier oder Thunfisch zurückgreifen. Mein Problem ist das ich mit den Proteinshake auf Kriegsfuß stehe. Ich bekomm das Zeug einfach nicht runter...
  • Hallo Conni,

    klingt doch gut dein Frühstück. Nur beim Mittagessen kein Eiweiß? Da wäre ich persönlich nicht lange satt. Ich kombiniere Obst immer mit Eiweiß und zur Not einfach ein paar BCAAs. Den Tip habe ich vom Figurmacher bekommen.

    LG Michael
  • was sind bcaas?
  • Hallo Conni,

    das sind ganz kurz gesagt, die kalorienarmen Muskelstraffer.

    LG Michael
  • das bedeutet???
  • Hallo Conni,

    ich habe dir mal den Figurmachertip rausgesucht.

    Mein Apfelpo sagt JA zu BCAA!

    LG Michael
Sign In or Register to comment.