Willkommen im HANUKO Forum


Wir freuen uns, dass Sie hier sind. Zum 1. Juli wurde das "Ich bin dann mal schlank"-Forum in der bisherigen Form eingestellt. Aber natürlich sind wir weiterhin an Ihren Kommentaren, Anregungen und Tipps interessiert. Sie können sich hier mit uns und Gleichgesinnten austauschen zu den Themen Eiweißprodukte und -Rezepte, Eiweißernährung und spezielle Ernährung für Allergiker und Vegetarier/Veganer sowie zu vielen weiteren Themen. Alles über Patric Heizmann privat und öffentlich, über Gesundheit, Bewegung und Stressbewältigung finden Sie unter E|A|T Forum. Alle Produkte und Publikationen von Patric Heizmann finden Sie wie gewohnt im Shop unter www.ich-bin-dann-mal-schlank.de.


Wir freuen uns über einen regen Austausch. Bleiben Sie fit und gesund!

Ihr HANUKO Team

Muskelaufbau möglich mit IBDMS ?

Tach auch,
bin neu hier und wollte euch fragen, ob mit dem Ernährungskonzept von Patric in Kombi mit intensivem Krafttraining auch Muskelaufbau möglich ist.
Selbst betreibe ich derzeit IF nach Berkhan, da ich nicht wie "herkömmliche" Kraftsportler alle drei Stunden was reinschieben kann. Hat berufliche Gründe.
IF passt halt bei mir am besten in meinen Tagesablauf.
Sagt mal was dazu.
LG

Diskussions-Kommentare

  • Hallo DoubleBassMan,

    herzlich willkommen.

    Ja ist möglich.

    Das wäre die Antwort auf die Frage, ob mit dem Ernährungskonzept von Patric in Kombi mit intensivem Krafttraing auch Muskelaufbau möglich ist.

    Stufe zwei vom PH-Programm ist doch intensives Krafttraining, sozusagen. Wobei intensiv ja für jeden anders ist. Ich habe gerade einen Text zu der Sport-DVD für unser Ladies geschrieben. Also auch für die, die im dreistelligen Bereich sind. Ich versuche die gerade zu überzeugen, dass sie auch ein intensives Krafttraining machen sollten. Intensiv ist aber ja für jeden sehr individuell.

    Ich komme gerade von einem intensivem Krafttraining. PH hat mal gesagt, das wäre sehr gut. Naja, wenn PH was sagt, dann werde ich es ausprobieren habe ich dann halt gesagt. Intensiv heißt nicht unbedingt lange, wie so klassische Kraftsportler trainieren. Die ZEIT / TIME habe ich beruflich gar nicht um viel Zeit dafür aufzuwenden. Und ich will auch nicht aussehen, wie son Arnold sage ich immer. Bicepscurls ohne Ende. Ich habe eben mit meinem Coach 3er Hang-Snatch geübt. Bei uns gibts keinen Bizepscurl. Mein Coach sagt das immer, weil ich auch manchmal dazu neige, die Stange zu curlen anstatt das ordentlich zu machen. Also ich hatte heute wieder son Kurs wo ich das Olympische Gewichtheben lernen möchte. Sozusagen die Königsdisziplin aller Kraftsportler. Und Königinnen. Ich war heute der einzige Mann in dem Kurs. Der Rest nur Frauen. War richtig super.

    Wir trainieren sehr intensiv. Aber nicht lange. Das Workout war maximal zehn Minuten lang. Mir tut jetzt schon alles weh. Wall-Balls können Hölle sein. Die mache ich ja um Kraftwerke zu bauen. Muskelaufbau wie du so sagst.

    Erzähl doch mal ein bischen was so. Würde mich freuen.

    LG Michael


  • Hallo Michael,

    entschuldige, dass ich mich erst jetzt melde.
    Ich hatte ein "Riesen-Hantier" mit meinem Forumszugang. Hatte mein PW vergessen, es neu gesetzt und dann kam ich zwar in den Shop, aber nicht mehr ins Forum rein. Die IT von IBDMS hat's heute für mich gerichtet, wobei ihnen das auch ein Buch mit sieben Siegeln ist.

    Was ist mein aktueller Status?
    Bin 46 Jahre alt, 1,86 m groß bei ca. 88 kg @ ca. 15% Körperfettanteil (KFA).

    Wo komme ich her?
    Ich war mal (Ende 2009) 97 kg schwer mit einem deutlich höheren KFA als heute.
    Beruflich und privat ging's nicht so gut und so entschied ich mich zum Jahreswechsel was zu ändern und habe mit Almased (bitte keine Buh-Rufe) begleitet durch meinen Hausarzt angefangen, abzuspecken mit moderatem Ausdauersport nebenbei. Ich kannte Patric, oder andere Konzepte noch nicht.
    Habe mich täglich gewogen und meine "Erfolge" in XL dokumentiert. Das hat mich sehr motiviert.
    Als ich das "normale" Essen wieder anfangen wollte, wollte ich das aber dann so machen, das ich dauerhaft meine Ernährung umstelle. Das Buch "Richtig Essen nach dem Fasten" sollte da der Einstieg sein; ich fand die Rezepte alle sehr lecker, war aber nie satt! Dann sah ich im Fernsehen Dr. Pape mit seinem Schlank-im-Schlaf-Konzept und war begeistert, als ich es ausprobierte. Ich machte immer noch Sport (Ausdauer) und nahm immer noch weiter ab, war aber satt. Irgendwann war der Punkt erreicht, wo ich mit dem Konzept zur Stabilisierung nicht weiter kam, sondern im Gegenteil wieder um die Hüften zunahm, gerade so wie Patric es zusammen mit Andreas Scholz in seinen PodCasts beschreibt. Das hat mich sehr demotiviert. Über eine Ernährungsberaterin in der Nähe der Schweizer Grenze, die sich sowohl mit SIS als auch mit anderen Methoden befasst (sie ist Diabetikerin), wurde ich mit der LOGI-Methode bekannt gemacht, welche für mich wieder sehr viel Sinn machte. Ich stellte erneut um und nahm wieder ab mit zunehmendem Ausdauersport früh morgens vor dem Frühstück. Nach 2.5 Jahren etwa war ich bei meiner Körpergröße auf fast 74 (!!!) kg im wahrsten Sinne des Wortes runter und war mittlerweile so "wahnsinnig", noch zu denken, ich sei noch zu dick. Ich wollte ums Verrecken nicht versagen und am Schluss wieder alles zurück am Wanst haben. Ich machte jetzt nicht mehr nur Ausdauersport, sondern zusätzlich noch Eigengewichtstraining und wollte so meinem Körper signalisieren, dass er mal wieder ans Aufbauen denken soll. Mein KFA war zu diesem Zeitpunkt traumhaft bei ca. 6%
    Dann irgendwann las ich von Andreas Scholz die Empfehlung der Metabolen Diät, nachdem ich die Anabole Diät ausprobiert hatte und probierte diese dann auch aus, blieb dabei ungefähr ein 3/4 Jahr und habe eine ganze Menge Geld in Pulver im wahrsten Sinne "verpulvert" für nix.
    Mittlerweile - nachdem ich mir auch professionelle Hilfe hatte holen müssen - bin ich noch immer so in meinen Zwängen verhaftet, dass ich immer noch nach der für mich "richtigen" Ernährung suche.
    Meine Eigengewichtstrainingsübungen hatte ich mittlerweile mit SlingTraining zu Hause ergänzt, aber irgendwann hat meine Familie gestreikt und mich auf die Suche nach einem Studio geschickt.
    Mittlerweile trainiere ich einem Studio nach PITT-Force und mit schweren Gewichten, wobei ich im Augenblick bedingt durch eine Erkältung eine Zwangspause einlegen muss. Habe so 'ne richtig hässliche Hals-Nasen-Rachen-Geschichte bekommen, die so richtig elend lang dauert und einfach nicht verschwinden will.

    Wo will ich hin?
    Ich möchte meine mir weggehungerten Muskeln durch die richtige (und vor allem einfache und unkomplizierte) Ernährung und hartes intensives Training zurück holen. Ziel: Knapp 90 kg mit einem KFA deutlich unter 10%.
    Und dann das halten, so gut es geht. Mit der richtigen Ernährung und eben intensivem Training.

    Soviel von mir.
    Grüße
    DoubleBassMan
  • Hallo Double Bass Man,

    vielen Dank.

    Ich dachte, ich hätte nen Brief geschrieben auf den ich sowieso nie ne Antwort bekomme. Wie so of hier.

    Deine Antwort ist Grund genug weiterhin Briefe zu schreiben, ohne zu wissen, ob sie jemals ankommen. Ich danke dir so sehr.

    Ich werde immer zu dick sein. Ich bin noch nicht mal runter auf deinen jetzigen KFA-Anteil. 6 Prozent klingt Traumhaft. Ich darf dort niemals wieder ankommen.
    Die einzige Hilfe, die ich zulasse, dass ist die Hilfe von hier. Es ist mein Weg.
    Das klingt für viele sehr seltsam. Aber ich bin mir sicher, dass du es verstehtst. Es ist nicht leicht, wenn Essen ein Problem ist. Wenn Spiegel nicht spiegeln. Und man immer denkt, die anderen sind schlanker. Sozusagen.

    Vielen Dank für deine so ehrliche Antwort.

    LG Michael
  • Hallo Michael,
    Lass dir eins gesagt sein: als ich einen KFA von 6% hatte, wog ich 74kg. Und klapperte im Wind.
    Wie sich die eigene Wahrnehmung im Spiegel mit der Fremdwahrnehmung Deiner Umgebung verhält, ist noch mal eine ganz andere Frage. Und vor allem sehr schwierig zu unterscheiden, wann die Meinung der anderen besser mal gehört werden sollte.
    Ich kenne das Problem selbst schon zur Genüge und kämpfe noch immer.
    Wird wohl auch noch ein wenig mehr Zeit brauchen, bis ich wieder meinen Körper richtig hören und verstehen kann.
  • Hallo Michael,

    vielen Dank für Deine Offenheit und das Vertrauen unbekannter maßen.
    Bruder im Geiste.
  • edited März 2014
    Danke dir.

    Weißte Double Bass Man,

    es ist nicht leicht ehrlich zu sein. Am schwierigsten mit sich selbst.

    Ich freue mich immer über so Kontakte wie mit dir. Dann weiß ich, ich bin nicht allein. Das gibt mir oft sehr viel Kraft. Alleine will ich niewieder sein.

    Großer Bruder ich danke dir.
    (Bin nur 1,69 groß oder klein. Je nach Betrachtungswinkel)

    Ganz lieben Dank.

    Michael
  • Ich habe noch eine Frage. Es geht um SlingTraining. Ich bin mir da nicht sicher, welches gut ist. T.R.X. kostet ne Menge. Vario Sling ist preiswerter.
    Konkrete Frage. Welches hast du dir gekauft?

    LG Michael
  • Ich habe einen earoSling Elite. Ist auch nicht billig, war für mich aber dennoch damals der günstigste. Bei der Auswahl von Sportgeräten mache ich es mir nicht so leicht. Ich habe lange verglichen. Für mich war ausschlaggebend, dass beim earoSling durch die Umlenkrolle noch eine zusätzliche Instabilitätskomponente enthalten war.
    Gruß
    DBM
  • Danke dir. Weißte ich will mir jetzt schon ein ordentliches kaufen. Nicht immer ist das billigste ja auch das preiswerteste. Was mich son bischen abgeschreckt hat bei dem Variosling Rotate ist so, dass da steht wäre nur für Profis. Und ich bin ja eher Anfänger. Das hat auch sone Umlenkrolle wie deins. Preislich ist das Variosling Professional ohne Umlenkrolle identisch mit dem Variosling Rotate mit der Umlenkrolle. Also ich mache mir das mit der Auswahl auch nicht leicht. Da muss ich wohl noch ein paar Nächte drüber schlafen was denn für mich als Anfänger besser wäre. Mit oder ohne Umlenkrolle.

    LG Michael
Sign In or Register to comment.