Willkommen im HANUKO Forum


Wir freuen uns, dass Sie hier sind. Zum 1. Juli wurde das "Ich bin dann mal schlank"-Forum in der bisherigen Form eingestellt. Aber natürlich sind wir weiterhin an Ihren Kommentaren, Anregungen und Tipps interessiert. Sie können sich hier mit uns und Gleichgesinnten austauschen zu den Themen Eiweißprodukte und -Rezepte, Eiweißernährung und spezielle Ernährung für Allergiker und Vegetarier/Veganer sowie zu vielen weiteren Themen. Alles über Patric Heizmann privat und öffentlich, über Gesundheit, Bewegung und Stressbewältigung finden Sie unter E|A|T Forum. Alle Produkte und Publikationen von Patric Heizmann finden Sie wie gewohnt im Shop unter www.ich-bin-dann-mal-schlank.de.


Wir freuen uns über einen regen Austausch. Bleiben Sie fit und gesund!

Ihr HANUKO Team

Abnehmen mit Medikamenten?

Hallo Ihr Lieben, ich hab da mal eine Frage was Medikamente angeht. Ich bin leider lebenslang darauf angewiesen und angeblich sinds Dickmacher. Nun meine Frage, können Medis mich wirklich beim Abnehmen behindern? Vielen Dank schon mal :)

Diskussions-Kommentare

  • Hallo Steffi,

    tut mir leid das noch keiner was gesagt hat. Werde mir Mühe geben verständlich zu schreiben.

    Wie geht´s dem Fisch? Das ist eine zentrale Frage in dem Buch von Andreas Scholz. Projekt Wunschhose. Da gibts eine Liste mit Medikamenten, die dick machen. Und nicht nur eine Liste mit den Medikamenten, sondern auch immer zu den einzelnen Medikamenten ne Beschreibung was man tun kann, damit man eben nicht dick wird. Oder wenn man was mehr auf den Rippen dadurch hat, wie man das reduzieren kann.

    Ich nehme mal ein son Beispiel. Diabetes Medikamente für Typ 2 Diabetiker.
    Sulfonylharnstoffe können zur Gewichtszunahme führer. Ein Tip von Andreas Scholz ist dann: Muskeltraining verbraucht Kohlenhydrate und der Blutzucker senkt sich auf natürliche Weise. Diabetiker - ran die Hanteln.

    Da die Liste so lang ist und es ja soviele unterschiedliche Krankheiten gibt, habe ich halt den Typ 2 Diabetiker ausgewählt, weil das ne häufige Erkrankung ist, die mit Übergewicht einhergeht.


    LG Michael
  • Hallo Michael, Danke für Deine Antwort :) kannst Du bitte mal gucken was da zu Seroquel und sertralin steht? Das wäre lieb von Dir. Danke schon mal, Steffi
  • Hallo Steffi,

    also so steht da nix zu Seroquel und Sertalin in Andys Buch.

    Man muss es ein bischen ableiten. Trizyklische Andidepressiva können zur Gewichtszunahme führen schreibt Andy. Das Sertalin ist aber ja kein trizyklisches Antidepressiva. Es fällt ja in die Gruppe des selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) und bildet dort ja sozusagen eine eigene Rubrik. Und das Seroquel fällt ja in die Gruppe der Atypischen Antipsychotika. Wie gesagt unter der Hauptüberschrift Andidepressiva ist das so in Andys Buch nicht aufgelistet. Dazu muss man ganz wenig Mathe können. Eins und eins zusammenzählen. Beide Medikamente fallen ja unter die Hauptrubrik Psychopharmaka. Und dazu habe ich dann was bei Andy gefunden. Ich schreibe dir den ganzen Artikel über die Antidepressiva ab.


    Folgender Text ist aus dem Buch von Andreas Scholz dem Figurmacher. Projekt Wunschhose. Seite 62.

    Antidepressiva
    Sogenannte trizyklische Antidepressiva können zur Gewichtzunahme führen. Auch Medikamente gegen manisch-depressive Erkrankungen (Olanzapin oder Clozapin) führen zur Gewichtszunahme. Viele Psychopharmaka wirken beruhigend - dadurch verbraucht der Patient weniger Kalorien. Zugleich greifen die Medikament in die komplexe neuronale Regelung des Hungergefühls ein und wirken appetitanregend.
    Nach meinem Gefühl nehmen immer mehr Menschen Antidepssiva. In meinem Kundenkreis gibt es eine junge Dame, die es im Urlab geschafft hat, die Medikamente in Absprache mit dem Arzt abzusetzen. Sie achtet jetzt auf eine tryptophanreiche Ernährung und es geht ihr besser. Vor allem die Kühlschrankplünderungen um drei Uhr nachts sind zurückgegangen. Trypthon ist eine Aminosäure, die glücklich und gelassen macht, weil sie das Glückshormon Serotonin bildet.

    Ende des Auszugs aus Andys supi schönem Buch.


    Ich habe die Tage hier mal ein bischen was von mir erzählt. Es ging um Medikamente. Ein Antidepressivum hätte ich ohne Probleme auf Rezept vom Arzt und von der Krankenkasse bezahlt bekommen. Meine Nahrungsergänzungsmittel muss ich selbst bezahlen. Gegen die Traurigkeit hilft mir persönlich Magnesiumcitrat, Vigantol Öl und Tryphtophan. Das sind alles Sachen, die wirken nicht von heute auf morgen. Das verrückte ist, das kann man ja alles im Blut nachweisen, dass da ein Mangel ist. Selbst diese Blutuntersuchung muss man selbst bezahlen. Und wenn dann ein Mangel festgestellt ist, dann kriegt man ein Rezept. Also für das Vigantol Öl braucht man ein Rezept. Zahlt man aber trotz Mangel selbst. Ziemlich verrückt finde ich das.

    Steffi, nix zu danken. Habe gerne für dich nachgeschaut.

    LG Michael
  • Doch da muss ich ganz lieb Danke sagen. Ich besprech das mal mit meinem Psychiater. Absetzen wird er mich aber nicht lassen. Da bricht das Chaos aus :(
  • Hallo Steffi,

    blos nicht absetzen lassen.

    Ich habe den ganzen Tag heute hier nicht viele Briefe geschafft. Ich habe mir heute auf der Arbeit ein bischen Zeit genommen. Ich habe mit unserem Neurologen und auch mit einem unserer Psychiater telefoniert. Weil die einzelnen Medikamente kannte ich schon. Nur nicht die Mischung wie du sie nimmst. Ich habe die gefragt, wann sie sowas geben würden. Wir haben das mit der Höchstdosis durchgespielt. Blos nicht einfach so absetzen.

    Was nicht heißten soll, dass du dir die anderen Spiegel nicht mal anschauen solltest. Also D3 und sowas halt.

    Weißte Steffi, ist manchmal nicht so leicht sich aufzuraffen. Zum Sport oder so. Den gabs damals gar nicht in meinem Leben, bin immer ehrlich. Deshalb habe ich die Challenge geschrieben. Wirste vielleicht keinen Zugang zu finden. Aber ich gebe so schnell nicht auf. Ich war sehr schwer damals und leicht fiel mir so gar nix. Vielleicht lieste ja nur erstmal die erste Seite von der Challenge. Ich bin drauf eingestellt, daste sagst, du findest keinen Zugang. Und verstehst mich gar nicht. Weil ich so komisch schreibe. Aber ich gebe halt nicht so schnell auf. Ich will doch, daste mich verstehst.

    LG Michael
  • edited Mai 2014
    Ich mag tiefe Gespräche. So wie dieses hier.
    Als ich Andy gefragt habe wo ich ne Fachbesucherlegitimation für die Fibo her bekomme, da habe ich ihm unter anderem erzählt, dass ich die neue Podcast-Serie mit dem Niels Schulz-Ruhtenberg sehr mag. Ich habe niemandem auf der Welt mit dem ich über sowas sprechen kann. Die halten mich für nicht normal. Deshalb rede ich da nicht so drüber.
    Andy hatte schon auf dem Vortrag von was gesprochen, was ich nicht verstanden habe. Egal, ich habe aber gut zugehört. Ich weiß jetzt was er meinte. Ich habe es noch nicht gefunden. Ich weiß nicht, wie man es schreibt, von daher halt. Die Aufspaltung sozusagen von Trythophan. HCG?
    Der Grund wohl, warum alle so glücklich sind, wenn sie Twenty-One machen. Twenty-One, so nenne ich die 21-Tage-Stoffwechselkur. Also ich sage das nur, damit klar ist, wo ich das schon mal gehört habe. Andy hat da ja nen Selbstversuch gemacht. Es geht mir jetzt hier nicht um Twenty-One. Es geht mir um den neuen Podcast.
    Weil wir heute/gestern an unserem Podcast-Mittwoch keinen bekommen haben. (smile).
    (Ich habe den vermisst. Ganz ehrlich.)

    Erfahren Sie in dem Podcast „Glücklich durch Bewegung und Aminosäuren“ wie sie auf natürliche Weise Depressionen vorbeugen und ohne Nebenwirkungen glücklich werden.
    Andy sagt immer sie. Ein bischen abschreckend am Anfang. Zumindest für mich. Also sagt er nicht immer. Nur am Anfang. Aber das ist ja der schwierigste Teil. Der Anfang. Will aber jetzt nicht driften. Sondern den schönen neuen Podcast verlinken. Der aus der anderen Serie.

    Gesundheitspodcast: Glücklich durch Bewegung und Aminosäuren

    Da gibts auch ne Buchempfehlung. Das muss ich unbedingt lesen.

    LG Michael
Sign In or Register to comment.